Stärkung afghanischer Vereine in Deutschland: HamWatan

Das Projekt HamWatan wird im Zeitraum 1.01.2022 – 31.12.2022 mit Kooperationspartnern in Berlin, Hamburg und Sachsen durchgeführt.

Seit Januar 2022 ist bee4change e.V. Teil des bundesweiten Projekts HamWatan.
Das Projektziel ist die Vernetzung und Stärkung von afghanischen Vereinen in Deutschland.

HamWatan wird Bundesweit koordiniert von Yaar e.V., einer Berliner Migrant*innenselbstorganisation mit afghanischen Wurzeln.
Das Projekt wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, die Beauftragte der Bundesregierung für Antirassismus über das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge finanziell unterstützt.
Mit Gafca e.V. ( Berlin) und dem Leipziger Afghanischen Forum e.V. (Sachsen) sind zwei weitere Organisationen Teil des Projekts.

Das Ziel ist es Organisationen mit afghanischen Wurzen bundesweit in ihren ehrenamtlichen Aktivitäten für Geflüchtete zu stärken. Die Nachhaltigkeit des Projekts beruht darauf, dass zum einen in den jeweiligen Standorten afghanische Vereine ihre Organisationsstrukturen durch hauptamtliches Personal und das Hinzugewinnen von neuen Ehrenamtlichen gestärkt werden, zum anderen vernetzen sie diese in ihren jeweiligen Städten mit anderen Organisationen sowie mit der Verwaltung. Geflüchtete gewinnen durch die gestärkten Strukturen vor Ort Ankerpunkte für eine erfolgreiche Bewältigung ihres Alltags in Deutschland in allen Phasen der Integration und finden in den afghanischen Vereinen zivilgesellschaftliche demokratische Strukturen, mit denen sie sich identifizieren können.